Altstadt Shanghai

Denkmalschutz in Shanghai

Spannungsfeld Moderne und Tradition

In der Altstadt von Shanghai im Gebiet LuXiangYuan war die Bestandsaufnahme des historischen Viertels eine besondere Herausforderung. Die Untersuchung der stadträumlichen und architektonischen Qualitäten der Altstadt sowie dessen Katalogisierung und Bewertung nahm viel Zeit in Anspruch, da es hier viele Lücken in der Dokumentation gab. Die Entscheidung welches Gebäude, oder welche Mauer schützenswert ist erforderte viel Detailarbeit.

Beim städtebaulichen Entwurf, in dem viel Substanz unter Denkmalschutz stand lag die Idee DNA zugrunde. Fassadenelemente, Proportionen, Raumkanten und Dachneigungen vereinen sich in der Doppelhelix. Darauf ergibt sich ein positives Lebensgefühl in einem gemischt-genutzten Wohn- und Geschäftsquartier, mit dem Gentrifizierung vermieden wird.

Ein Freiraumkonzept unterstützt das verwinkelte Stadtviertel und schafft informelle Kommunikationsräume und kleingewerbliche Nutzung an exponierten Stellen. Die Planung erzielt eine hohe Chance auf eine erfolgreiche Vermarktung und einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem Erbe.

Projektort: Shanghai
Planungszeit: 2004-2008
Geschossfläche: 392.100 m²
Größe Projektareal: 15 Hektar
Leistungen: 1-3

Deutsche Kleinstadt - bekanntes Terrain

Als deutsches Planungsbüro ist der Umgang mit Bestand vertraut. Die unterschiedlichen Design für das Gebiet balancieren Neubauten mit aktuellen Anforderungen an Wohnräume mit historischen Quartiers-Grundrissen aus. Ergebnis: Altbau/Sanierung beträgt 392.100 m² und Neubau umfasst 40.200 m².

Weitere Referenzen